Dsc03587

Schon seit Jahren lese ich in vielen Orchideenforen n oder auch in Blogbeiträgen, dass der Orchideenliebhaber seine Pflanze täglich besprüht.



Dir gefällt Orchideenhobby.de und Du willst mich unterstützen, damit die Seite noch mehr bietet? Dann klicke hier um mehr zu erfahren!


Hier geht es zu meinen Youtube-Kanal:


Auf der Suche nach einem neuen E-Bike? Dann schau jetzt bei mir im E-Bike Shop vorbei. Klicke auf das Banner um mehr zu erfahren!

www.carlos-ebike.de


Ich muss gestehen, dass ich das zeitweise während des Studiums auch immer wieder versucht habe. Doch die Zeit dazu hatte ich definitiv nicht immer. Wie kann das bitte funktionieren und wozu soll das gut sein?

Ja, es gibt Arten, die…!

Vereinzelt mag es Orchideenarten geben, die eine extreme Feuchtigkeit benötigen, gerade zu brauchen, um zu überleben. Doch das ist im Vergleich zur Artenvielfalt ein kleiner Teil, der bei den meisten an der Fensterbank kultivierten Orchideen nicht vorhanden ist.

Seit ich mich mit Orchideen beschäftige habe ich im Vergleich zum täglichen Besprühen, wirklich sehr selten gesprüht. In den Wintermonaten bei weniger Licht und niedrigeren Temperaturen kann sprühen auch schädlich sein. Das liegt daran, dass die zusätzliche Feuchtigkeit sich z.B. im Herzblatt von Phalaenopsis sammelt und durch nicht schnelles abtrocknen zu Fäulnis führen kann. Dies bemerkt man meist erst Wochen oder Monate später und führt es nicht auf das Sprühen zurück.



Dir gefällt Orchideenhobby.de und Du willst mich unterstützen, damit die Seite noch mehr bietet? Dann klicke hier um mehr zu erfahren!

Auf der Suche nach einem neuen E-Bike? Dann schau jetzt bei mir im E-Bike Shop vorbei. Klicke auf das Banner um mehr zu erfahren!

www.carlos-ebike.de


Bei Orchideenfenstern mit viel warmer und trockener Heizungsluft ist Sprühen ohnehin ein Tropfen auf den heißen Stein. Kaum gesprüht schon verdunstet und die Orchidee kann das Nass nicht einmal aufsaugen.

Viel besser als tägliches sprühen und vor allem wesentlich weniger Aufwand ist es, die Luftfeuchtigkeit im Bereich der Pflanzen grundsätzlich zu erhöhen.

Dazu müssen die Orchideen einfach auf einer „Verdunstungsschale“ platziert werden. Hierfür kann ganz einfach ein Untersetzer oder eine Schale dienen, die genau auf die Fensterbank passt, in diese füllt man Seramis, Colomi oder Lava. Also ein mineralisches Substrat, das Wasser halten kann, gleichzeitig die Orchidee von der Staunässe fernhält und nicht allzu schnell dafür sorgt, dass sich hier andere Organismen ansammeln. Ein regelmäßiger Austausch des Substrates in der Schale und das Putzen der Schale selbst sind empfehlenswert, damit die Chance für eine Ansiedlung unterschiedlicher Organismen weiter eingeschränkt wird.

Siehe auch  Ctna. Why Not 'Roundabout' AM/AOS

Ich bin definitiv kein Freund von zusätzlichem Sprühen. Zum einen aus Zeitgründen und zum anderen, da es in den meisten Fällen einfach zu viel des Guten und auch der Anfang des Dahinscheidens der Orchidee sein kann.



Dir gefällt Orchideenhobby.de und Du willst mich unterstützen, damit die Seite noch mehr bietet? Dann klicke hier um mehr zu erfahren!

Auf der Suche nach einem neuen E-Bike? Dann schau jetzt bei mir im E-Bike Shop vorbei. Klicke auf das Banner um mehr zu erfahren!

www.carlos-ebike.de


Wer jetzt dennoch gerne mal sprüht und spätestens beim Thema Pflanzenschutz wird sie ohnehin erforderlich.
Hier gibt es Sprühflaschen.

0 0 Bewertungen
Article Rating